3. Rubin-Hochzeit im Jahr 2017 in der Gemeinde Lübeck

Unsere Glaubensgeschwister Cornelie und Manfred Henke haben am Sonntag, 30. Juli 2017, den Segen zur Rubinhochzeit empfangen.

Dienstleiter war unser Bezirksältester Roland Stodtmeister. Damit hatte dieser Sonntag ein ganz besonderes Gepräge, denn die Tochter Eva und deren Ehemann Huaqing haben in diesem Gottesdienst auch den Segen zum Ehebund erhalten (vgl. besonderen Artikel).

Eingeleitet wurde die Segenshandlung zur Rubinhochzeit durch den Gemeindechor mit dem so schön passenden Lied:

„Anbetung will ich, Herr, dir bringen…“ .

Wegen ihrer durchaus programmatischen Bedeutung sollen die vom Chor vorgetragenen Worte dieses Liedes hier gerne wiedergegeben werden:

 

„ Anbetung will ich, Herr, dir bringen, lobpreisen dich von Herzensgrund,

neu will von deiner Gnade ich singen; du hast bewahrt mich

bis zur Stund`, du hast bewahrt mich bis zur Stund`.

Du warst in den durchlebten Tagen mit deiner Hilfe stets mir nah`,

du hast in Liebe mich getragen, nur Heil und Gutes mir geschah,

nur Heil und Gutes mir geschah.

In Ehrfurcht will ich vor dich treten, herzinnig dir mein Danklied weih`n,

will neu um deinen Segen beten, ganz deiner Hut befohlen sein,

ganz deiner Hut befohlen sein.“

 

Beim Vortrag dieses Liedes war die Ergriffenheit unserer lieben Geschwister Henke deutlich zu spüren. Auch den Bezirksältesten haben diese Worte sehr berührt, denn er hat sie gleich zum Gegenstand seiner ersten Worte gemacht: so haben Cornelie und Manfred Henke den HERRN erlebt. Selbst in Zeiten, die nicht so sehr erfreulich waren, haben sie sich zum Herrn und seinem Altar gehalten. Ihr gläubiges Aufschauen zu den Segensträgern war ihr „Markenzeichen“.

 Dazu zählt insbesondere auch ihre Bereitschaft zur Mitarbeit im Werke Gottes. Der Ehemann ist ein ausgewiesener Fachmann in „Kirchengeschichte“. Er hat sich besonders um die Erforschung der Historie der Neuapostolischen Kirche von den Anfängen in Albury (England) und deren Entwicklung bis in die Gegenwart verdient gemacht. Apostel Drave (er –und seine Ehefrau- waren zur großen Freude des Jubelpaares auch anwesend) wusste das sehr zu schätzen, denn beide haben in der entsprechenden kirchlichen Projektgruppe viele Jahre zusammen gearbeitet. Inzwischen hat Manfred Henke viele „Apostel-Gruppen“ zu den Stätten der Anfänge in Albury geführt. Er hat sich auch international in Fachkreisen ein viel beachtetes Renommee erworben.

Bei dieser Gelegenheit darf sicher auch gerne in Erinnerung gerufen werden, dass der liebe Hirte Henke Verfasser der Chronik in der Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum (Anm.: 2001) unserer Gemeinde war. Man spürt noch heute beim Lesen der von ihm verfassten Zeilen, wie viel Freude er am Forschen und Schreiben hatte (und hat).
(Anm:  Festschrift siehe Internetseite der Gemeinde Lübeck - Chronik)

Die liebe Ehefrau Cornelie hat sich um das Unterrichtswesen in unserer Kirche verdient gemacht. Ihr Verdienst ist es mit, dass didaktische und pädagogische Neuerungen auf angemessene Weise in unserer Region in die Praxis umgesetzt worden sind. Darüber hinaus ist sie seit vielen Jahren eine treue Sängerin im Gemeindechor. Sie bringt dazu ein gutes musikalisches Rüstzeug ein und hat eine sichere (Alt-) Stimme. Auch ihre Präsenz zum Dienen des Chores im Gottesdienst und bei den Chorproben ist vorbildlich.

Das hat der treue Gott den lieben Eheleuten auch reichlich gelohnt, indem er sie „bewahrt hat bis zur Stund` …, um es mit den Worten des hier zu Beginn  zitierten Chorliedes auszudrücken.

So hat sich im Leben der Ehe-Jubilare das bewahrheitet, was ihnen unser Bezirksältester als Wort aus der Heiligen Schrift für den weiteren Lebensweg  als Rüstzeug ans Herz gelegt  hat: “Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein?“ (Römer 8, 31).

 

Nach dem Gottesdienst war es einer großen Zahl von Glaubensgeschwistern (und Gästen) ein herzliches Bedürfnis, zu gratulieren und Geschenke zu überreichen.